Springe zum Hauptinhalt

TIM und Lino 2020

Liebe Freunde und Benutzer von TIM und Lino,

wieder einmal geht ein Jahr unserer Zusammenarbeit vorüber. Ich hoffe, Sie hatten erholsame Feiertage mit vielen guten Begegnungen. Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen Gesundheit, viele Erfolgserlebnisse und Gottes Segen für unsere Projekte.

Mindestens ein Projekt haben wir ja gemeinsam, nämlich TIM bzw. Lino. Beide sind gewachsen aus meiner Vision eines Frameworks zur Entwicklung von nachhaltigen Datenbankanwendungen, das niemanden in proprietäre Softwarelizenzen verstrickt.

TIM steht technologisch am Ende der Fahnenstange, hält sich dort aber erfreulich gut. Das allein ist schon ein Grund, stolz und dankbar zu sein. Softwareprodukte, die sich seit dem vorigen Jahrtausend nicht mehr nennenswert verändert haben, konnte man im Jahr 2019 an den Fingern einer Hand abzählen. Eine TIM-Benutzerin, die vor Jahren einmal eine Steuerkontrolle hatte, berichtete mir von der Reaktion des Steuerprüfers, als der sich ihren TIM genauer anschaute: “Oh, das ist aber mal eine transparente Buchhaltungssoftware!”. Solche und ähnliche Berichte höre ich immer wieder mal genau dann, wenn es nötig ist.

Dass TIM und Lino funktionieren, liegt natürlich großteils daran, dass da ein Programmierer begeistert genug ist, an diese Vision zu glauben und seit 18 Jahren für einen sehr geringen Lohn zu arbeiten. Volkswirtschaftlich betrachtet kann das nicht lange gut gehen, denn solche Leute sind selten. Aber zum Glück für TIM und Lino habe ich nie Wirtschaftswissenschaften studiert.

Begeisterung und Glaube mag viel bewirken, aber ohne Hamza und Tonis hätte selbst ich inzwischen vielleicht aufgegeben. Die beiden sind mir zu unschätzbar wertvollen Assistenten geworden, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Hamza, Tonis und ich werden auch im Jahr 2020 unser Bestes geben, um Lino immer noch besser zu machen. Wir arbeiten zusammen wie eine Familie: dreimal pro Woche begegnen wir uns im Standup-Meeting. Je nach Bedarf sprechen wir uns ab für zusätzliche Zweiersitzungen. Ein zuverlässig funktionierendes international verteiltes Team, das vollkommen ohne gemeinsames Büro auskommt. Lino wird von drei Entwicklern ganztags weiter ausgebaut und gewartet, und das zu sensationell niedrigen Kosten!

Lino ist weiter gewachsen. Das Projekt wird gewissermaßen zu groß für einen Manager wie mich. In einem öffentlichen Betrieb mit 50 Benutzern gelten andere Regeln als in einem Familienbetrieb mit 5 Angestellten. Kooperationsrichtlinien, Verträge, Angebote, Dienstleistungsberichte… lauter Dinge, von denen ich lange Zeit glaubte, dass irgendwann jemand anderer sie für mich erledigt. Im vergangenen Jahr bin auch ich diesbezüglich gewachen und beginne, mich den neuen Aufgabenbereichen zu stellen und damit umzugehen. Das hat mich -und somit Lino- viel Arbeit gekostet. Glücklicherweise bekam ich immer wieder Nachhilfestunden und praktischen Unterricht von Menschen, die sich besser auskennen als ich. Danke an Bruno, Mads Michael, Thomas, Paul, Thierry, Olivier, Christophe, Gerd, Elmar, Ott, Manuel.

Unsere großen Kunden sind wichtig, aber die kleinen Betriebe ebenso. Die Kleinen werden bald Früchte unserer Arbeit der letzten Jahre sehen. Für 2020 wollen wir erstmals Lino-Komplettlösungen für kleine Betriebe zu Preisen ab 32€ pro Benutzer pro Monat anbieten (Details folgen demnächst, aber so darf ich das schon mal ankündigen).

Eigentlich möchte ich aber vor allem eines sagen : Danke! Danke den über 100 Endbenutzern, die TIM oder Lino täglich benutzen, sich manchmal über Bugs ärgern und durch ihre Problemmeldung zur Verbesserung beitragen. Danke den Entscheidern und Direktoren, die meine Vision nachvollziehen und mit tragen. Danke den Systemverwaltern, die ihre Anlage am Laufen halten. Danke allen Freunden, die diese Mail bis zu Ende gelesen haben und im kommenden Jahr vielleicht einen neuen Benutzer entdecken.

Mit freundlichen Grüßen
Luc Saffre
Rumma & Ko OÜ

Kommentare